Akupunktur

Akupunktur - Traditionelle chinesische Medizin
Die Akupunktur ist Teil der traditionellen chinesischen Medizin und blickt auf eine mehr als 3000-jährige Geschichte zurück. Im "Riesenreich" China wurden im Laufe der Entwicklung verschiedenste Strömungen, Stilrichtungen und Traditionen zu einem Akupunktursystem zusammengefasst.

Die traditionelle chinesische Medizin und auch die Akupunktur sind sehr methodenreich und recht komplex. Der Sage nach sind es die chinesischen Kaiser Shen Nong und Huang Di, die die Medizin eingeführt haben. Shen Nong soll hierbei die Heilpflanzen den Menschen zugänglich gemacht und Huang Di unter anderem die Akupunktur in die Medizin eingeführt haben.

Alexandertechnik

Alexandertechnik
Die Alexandertechnik ist in Deutschland noch immer recht unbekannt. Da es sich um keine eigentliche Therapiemethode handelt, sondern eher um eine Art Unterricht, wird sie zu Unrecht verkannt und nur wenig eingesetzt. Es handelt sich hier um eine Technik, mit der die Patienten lernen, ihren Körper beim Sitzen, Aufstehen, Stehen, Gehen, Tragen und Sprechen bewusst zu gebrauchen. Es ist wichtig, nicht nur reflexzartig zu agieren, – dadurch kann eine verspannte oder anstrengende Haltung eingenommen werden, welche die gesamte Bewegungsfreiheit und das Wohlbefinden beeinträchtigt – sondern ein Körperbewusstsein aufzubauen, bzw. zu erlernen.

Den Patienten/Schülern wird gezeigt, wie sich die Zusammenhänge zwischen Erwartungen, Denken und Verhaltensgewohnheiten auf den Körper auswirken, mit diesen Erkenntnissen können sie falsche Bewegungsabläufe wahrnehmen, steuern und korrigieren.

Alternative Krebsbehandlung - ECT

Diagnose Krebs, Alternative Krebsbehandlung - ECT
Die Diagnose Krebs ist für die Betroffenen und deren Angehörigen immer ein Schock. Die Medizin hat in der Krebsforschung und -therapie zwar grosse Fortschritte gemacht, im "Griff" ist die Krankheit jedoch immer noch nicht. So ist es nicht verwunderlich, dass sich viele Erkrankte, zusätzlich zur schulmedizinischen Behandlung, für alternative Behandlungsformen - z.B. die bekannte Misteltherapie - interessieren.

Über diese Anwendung hinaus gibt es jedoch verschiedene weitere Behandlungsmöglichkeiten, eine hiervon ist die perkutane Electro-Carcinom-Therapie (ECT), auch Bio-Elektrotherapie (BET) oder Elektrochemische Tumortherapie genannt. Unverständlicherweise ist die Electro-Carcinom-Therapie (ECT) in Deutschland immer noch fast unbekannt.

Apitherapie Gelee-Royale

Apitherapie Gelee-Royale - therapeutische Eigenschaften von Honig
Seit Menschengedenken wurde die nahrhaften und therapeutischen Eigenschaften der Bienenprodukte geschätzt und genutzt.

Bereits in vorchristlicher Zeit, so wurde es überliefert, haben Griechen, Römer, Chinesen und Ägypter Honig verwendet, um Wunden zu heilen und Darmkrankheiten zu kurieren.

Im alten Ägypten wurde Propolis nicht nur benutzt, um die Mumien zu konservieren, sondern es wurde auch eingesetzt, um vielen Krankheiten vorzubeugen und sie zu behandeln.

Aromatherapie

Aromatherapie - Eine Behandlung mit aromatisch duftenden Pflanzenstoffen
Eine der ältesten Therapieformen ist die Behandlung mit aromatisch duftenden Pflanzenstoffen.

In fast allen Kulturen des Altertums wurden Räucherungen mit getrockneten Pflanzen, Gräsern, Harzen, Früchten und Rinden zur Reinigung, als Opfer für die Götter, aber auch zur Behandlung von Krankheiten, durchgeführt.

Duftende Salben, hergestellt aus zerstampften Blüten, dienten nicht nur zu kosmetischen Zwecken, sondern auch zur Linderung diverser Beschwerden.
Es wurden bereits Essenzen hergestellt, die man aus Harzen, Blüten und Heilpflanzen mit Hilfe spezieller Auszugsverfahren erhielt und die u.a. zur Herstellung von Parfümölen dienten.

Aslantherapie

Aslantherapie
Die Aslan Therapie verfolgt generell einen geriatrischen Ansatz.

Obwohl der Alterungsprozess bei einem Lebewesen an sich nicht verhindert werden kann, können viele der, mit dem Alterungsprozess einhergehenden Krankheiten und Beschwerden gelindert, oder gar vermieden werden. Eine Möglichkeit hierzu bietet die Procaintherapie nach Prof. Aslan, die auch mit anderen Naturheilverfahren kombiniert werden kann, um so ein vorzeitiges Altern und damit verbundene Beschwerden zu mindern oder aufzuhalten.

Atemtherapie

Atemtherapie

Unter Atmung versteht man ganz allgemein die Aufnahme von Sauerstoff und die Abgabe von Kohlendioxid. Alle Zellen des menschlichen Organismus sind auf eine ständige Sauerstoffzufuhr und einen konstanten Abtransport des verbrauchten Sauerstoffs in Form von Kohlendioxid angewiesen. Diese Aufgaben erfüllt der Respirationstrakt (Atmungstrakt) in Zusammenarbeit mit dem Kreislaufsystem.

Obwohl es sich hier um eine unbewußte Körperreaktion handelt, atmen die meisten Menschen falsch. Die Gründe dafür sind mannigfaltig und reichen von zu wenig Bewegung, bis hin zu psychosomatischen Leiden und Streß.

Atlaslogie / Vitalogie

Atlaslogie / Vitalogie
Die Atlaslogie und Vitalogie bilden zwei ähnliche Therapieformen, die sich speziell mit dem Atlas beschäftigen. Ausgehend von der Annahme, dass schon kleine und kleinste Fehlstellungen des Atlaswirbels die verschiedensten Beschwerden auslösen können, sind Atlaslogie und Vitalogie bestrebt, diese Fehlstellungen zu korrigieren und damit die Beschwerden zu beseitigen.

Augendiagnose

Augendiagnose
"Die Irisdiagnose ist die Kunst, mittels derer es sich ermöglichen läßt, aus der Farbe, der Dichtigkeit und den mannigfaltigen Zeichen der Regenbogenhaut den körperlichen und auch den geistigen Zustand eines Menschen zu ergründen." (KABISCH).

Obwohl die topographische Karte von Pezcely immer noch ihre Gültigkeit hat, wurde dieses Diagnoseverfahren immer weiter entwickelt. Im Rahmen der praktisch-empirischen Erfahrungsmedizin richtet sie sich hauptsächlich auf die Therapie. Durch bessere technische Möglichkeiten (Irismikroskope, Irisphotograpie) und intensiver Forschung ist die Aussagekraft von Iriszeichen und Topographie immer weiter vervollständigt und präzisiert worden.

Ausleitende Verfahren

Ausleitende Verfahren Schröpfen

Ausleitende Verfahren wie Aderlass, Baunscheidtieren, Blutegel, Cantharidenpflaster und Schröpfen sind Behandlungsmethoden der Alternativmedizin und sollen zur Entgiftung der Körpersäfte dienen.

Aderlass
Der Aderlass als das klassische "blutentziehende Verfahren" gehört zum uralten Therapiegut aller Kulturen. Früher oft übertrieben und mit falscher Indikation angewandt ist er in Verruf und somit lange in Vergessenheit geraten.

Ayurveda

Ayurveda, die indische Lehre vom langen Leben
Ayurveda
, die indische Lehre vom langen Leben, umfasst ein weites Feld an Behandlungsmethoden zur Prävention und Heilung, um den Menschen wieder in einen harmonischen Einklang mit sich selbst und der Natur zu bringen.

Ziel ist der Ausgleich der drei grundlegenden inneren Temperamente (Doshas) durch entsprechende, individuell abgestimmte Nahrungsmittel, pflanzliche, tierische und mineralische Substanzen, sowie tief reinigende und entschlackende Ölbehandlungen (z.B. Massagen, Stirnguss) und Kuranwendungen. Die ayurvedische Medizin gibt zudem genaue Anleitungen, wie bei einer professionellen Konsultation und Diagnosestellung (Puls- und Zungendiagnose, gezielte Fragestellungen, körperlicher Befund) vorgegangen wird.

Bachblüten - Bachblütentherapie

Bachblüten - Die verschiedenen Bachblüten im Überblick
Die Bachblütentherapie ist eine Methode, bei der es durch die Einnahme von Blütenauszügen zu einer Veränderung von Denkmustern kommt und somit eine Wirkung auf den Gesamtorganismus erzielt wird. Dr. Edward Bach entwickelte um die Jahrhundertwende das System der Bachblütentherapie. Dr. Bach war auf der Suche nach billigen Arzneimitteln, die sich auch die arme Bevölkerung leisten konnte, die damals die Masse der Bevölkerung Englands ausmachte. Auf seinen Reisen durch England und die Schweiz testete er in Selbstversuchen Blütenauszüge und stellte fest, daß diese Essenzen nicht organische Krankheiten direkt heilen, sondern daß die Pflanzenauszüge Gefühle, Gemütszustände und Denkweisen beeinflussen.

Bioresonanz-Therapie

Bioresonanz-Therapie

Die Bio-Resonanz-Therapie geht davon aus, daß die Existenz des gesamten Universums, bis in die kleinste Körperzelle des Menschen, auf Bewegung und/oder Schwingungen beruht.  Daraus ergibt sich, daß die Körperzelle – das Gewebe – das Organ, also der Mensch, nur dann gesund sein kann, wenn die Schwingungen harmonisch und im Gleichgewicht sind.

Butterwickel

Butterwickel

Nicht in Vergessenheit geraten darf der Butterwickel. Dieses ebenso hilfreiche wie schonende Mittel wird man gerade bei Kindern und älteren Menschen einsetzen, um der Belastung durch Medikamente aus dem Weg zu gehen. Bei allen Verschleimungen der Bronchien, bei Bronchitis, sogar bei Lungenentzündungen wird er – hier jedoch nur unterstützend - eingesetzt.

Chiropraktik

Chiropraktik
In der Chirotherapie werden gezielte Handgriffe eingesetzt, um reversibele Funktionsstörungen der Wirbelsäule und der Gelenke, sog. "Blockierungen", zu behandeln.

Der erfahrene Chirotherapeut stellt eine Diagnose indem er durch eine manuelle Untersuchung die Problemzonen ertastet. Ein Chirotherapeut ist ein Arzt - gleich welcher Fachrichtung- oder ein Heilpraktiker, der sich diese Zusatzbezeichnung durch entsprechende Kurse und Prüfungen erworben hat.

Clark-Therapie

Clark-TherapieNach jahrelangen Forschungen fand die Biophysikerin und Physiologin Dr. Hulda Regehr Clark aufgrund eines Verdachts folgendes heraus: Viele leichte, aber auch schwere und schwerste Erkrankungen beruhen auf Umweltgiften und auf Parasitenbefall.

Colon-Hydro Therapie

Colon-Hydro Therapie
Die Mehrzahl der Menschen leidet an einer gestörten Zusammensetzung der Darmbakterien, der Dysbiose. Dadurch ergeben sich fehlgeleitete Verdauungsvorgänge mit Bildung von Gift- und Abfallstoffen. Bei weiterem Fortschreiten kommt es zur Selbstvergiftung des Körpers, zur Autotoxikation. Auch ist hinreichend bekannt, dass eine sehr enge Verknüpfung zwischen Stoffwechselvorgängen und Immunsystem besteht.

"Der Tod sitzt im Darm" - ein altes Sprichwort mit harter Bedeutung in unserer Zeit.
Ein gesunder Darm muss deshalb die Grundlage für einen gesunden Körper bilden.

Craniosacrale Therapie

Craniosacrale Therapie
Es gibt heutzutage eine Vielzahl von energetischen Heilmethoden wie Reiki, Prana Healing, japanisches Heilströmen und es gibt die unterschiedlichsten manuellen Behandlungsmethoden, angefangen von der klassischen Massage über Chiropraktik bis hin zu Rolfing. In diesem Feld zwischen energetischen und manuellen Behandlungsformen findet die craniosacrale Therapie ihren Platz: Sie ist gleichzeitig (!) manuelle Therapie, d.h. korrigierende Arbeit auf der körperlichen Ebene, als auch energetische und emotionale Ausgleichs- und Lösungsarbeit.

Crataegus / Arnika - Herz-Kreislaufstörungen

Crataegus / Arnika  - Herz-Kreislaufstörungen
Wenn die Leistungsfähigkeit des Herzens im Verhältnis zu den, an es gestellten, Aufgaben unzureichend erscheint, ist von Zeit zu Zeit eine entsprechende cardiale Therapie geboten.

Im Frühstadium und bei kompensiertem Herzen hat sich Crataegus infolge seiner tonisierenden Wirkung auf den Herzmuskel als therapeutisch ausserordentlich wertvoll erwiesen. Arnica darf jedoch nie vergessen werden.

Eigenharntherapie

Eigenharntherapie

Anders als das Blut ist der Harn in einfacher und natürlicher Weise dem Menschen seit Alters her zugänglich, aber erst 1927 kam es durch Dr. Camino (Palermo) zur Anwendung von Eigenharninjektionen bei Infektionen.

Elektroakupunktur nach Voll - EAV

Elektroakupunktur nach Voll

Bei der Elektroakupunktur nach Voll (EAV) wird mit Hilfe eines Messgerätes die Leitfähigkeit des Gewebes geprüft. Durch diese Methode können krankhafte Vorgänge im Körper erkannt werden, bevor ein irreparabeler Schaden entstanden ist. Mit der EAV können auch Arzneimittel (meist homöopathische Substanzen) auf ihre individuelle Wirkung auf den Patienten getestet werden. Durch schwache elektrische Ströme, die das EAV Gerät abgibt, kann die Behandlung bei Bedarf ergänzt werden.

Fiebertherapie - Hyperthermie

Fiebertherapie - Hyperthermie
Bereits die frühen griechischen Ärzte erprobten und schätzten die Fiebertherapie. 1927 erhielt der Arzt Dr. Wagner von Jauregg den Medizin-Nobelpreis für seine Fiebertherapie.
Er setzte dazu Malaria-Erreger ein.

Professor Bier (einer der Lehrmeister Prof. Sauerbruchs) schrieb in den 20iger Jahren über die Vorteile des Fiebers bei Wundentzündungen und nach Brusttumoroperationen.
Durch diese Therapie war ein erneutes Auftreten der Tumoren seltener. Nach dem 2. Weltkrieg wurden in den USA und in Deutschland zahlreiche Versuche mit fiebererzeugenden Substanzen durchgeführt. Trotz guter Erfolge sind heute wegen der schlechten Steuerbarkeit - jeder Patient reagiert anders - keine Medikamente für diese Therapie mehr erhältlich.

Fontanelle

Fontanellep>Die Fontanelle ist eine klassische Heilmethode, die auf der Annahme beruht, daß verdorbene Säfte aus dem Körper ausgleitet werden müssen. Es ist also eine Ausleitungstherapie, die eine stärkere Wirkung, als alle anderen hat.

Die Fontanelle ist eine künstliche Verwundung der Haut, die dann durch das Einbringen eines Fremdkörpers am Zuheilen gehindert wird.

Fußreflexzonentherapie

fussreflex-massage-reflexzonen-fussDie Fußreflexzonentherapie ist ein Heilverfahren, bei dem durch die Reizung von Nervenendpunkten am Fuß eine Wirkung in Form von Entspannung, Schmerzlinderung und Krankheitsheilung auf den Gesamtorganismus erzielt wird.

Heilfasten

Heilfasten
Durch die Fehlernährung in unserer Wohlstandsgesellschaft kommt es zu vielerlei Gesundheitsstörungen. Betroffen ist u.a. der Stoffwechsel (Gicht, Fettsucht, Diabetes), das Herz- und Kreislaufsystem und es können Arteriosklerose, Leber-, Magen-, Darmerkrankungen, Störungen der Haut, Schwächungen des Immunsystems, sowie der Nerven (Schlaflosigkeit, Verstimmungszustände etc.) auftreten. Weitere Schädigungen können durch zusätzliche Reizmittel wie Alkohol, Nikotin und andere Drogen auftreten.

Homöopathie

Homöopathie
Die Homöopathie ist Heilverfahren, bei dem durch Potenzierung (Verdünnung) und Gabe von pflanzlichen, tierischen oder mineralischen Wirkstoffen eine Heilung erzielt wird.

Im Jahre 1790 beobachtete Samuel Hahnemann in einem Selbstversuch mit Chinarinde mehr zufällig, daß diese Substanz bei ihm genau diejenigen Symptome erzeugte, gegen die sie bei Kranken eingesetzt wurde.

In zahlreichen weiteren Versuchen an Freunden, Angehörigen und sich selbst untersuchte er viele weitere Substanzen pflanzlichen, tierischen oder mineralischen Ursprungs und kam immer wieder zu dem Ergebnis, daß Arzneien an Gesunden charakteristische Symptome hervorrufen, die sie bei Kranken wiederum heilen.
Als erster in der Medizin führte er kontrollierte Experimente mit Arzneimitteln an gesunden Versuchspersonen durch, sogenannte Arzneimittelprüfungen.

Homöosiniatrie

Homöosiniatrie

Im Gegensatz zur Elektroakupunktur oder Laser-Akupunktur, die ja besondere therapeutische und diagnostische Verfahren darstellen, kommt bei der Homöosiniatrie der Stich (= punctura) mittels einer Nadel (= acus) zur Anwendung.

Die Nadel ist hierbei eine 20er Kanüle und am Ort des Einstiches verbleibt nicht die Nadel, sondern die Quaddel. Diese intracutane Quaddel erzielt einen bis zu 48 Stunden anhaltenden lokalen Reiz.

Hormontherapie in den Wechseljahren

Hormontherapie in den Wechseljahren
Pflanzliche Östrogene gegen Beschwerden der Wechseljahre; Es gibt keine psychogenen Symptome, die ausschließlich für die Menopause charakteristisch sind.

In Zusammenhang mit dem Östrogenmangel treten jedoch gehäuft Beschwerden wie Schlafstörungen, Reizbarkeit, Konzentrationsschwäche, Antriebsarmut, depressive Verstimmungen auf.

Hydrotherapie

Hydrotherapie, wellness ausbildung im wasser-sport
Die Hydrotherapie (griechisch: Hydros = Wasser) ist die Anwendung von Wasser zur Vorbeugung und Behandlung von Erkrankungen. Die Heilkraft des Wassers war bereits in den ältesten Kulturen bekannt. Ein besonderes Zeugnis dafür sind unter anderem die römischen Thermalbäder.

Hypnosetherapie bei Asthma

Hypnosetherapie bei Asthma, einer Anfallsweise auftretende Behinderung der Atmung.
Hypnosetherapie kann bei Asthma, einer Anfallsweise auftretende Behinderung der Atmung helfen.


I.
Asthma bronchiale:
Bronchialasthma, kurzanhaltende Anfälle von hochgradiger Atemnot, mit besonders erschwerter Ausatmung (expiratorische Dyspnoe), herbeigeführt durch spastische Kontraktion der feinen Bronchialäste (Krampf der kleinen Bronchien) und Schleimhautschwellung (kapilläre Blutstauung + chronische Bronchitis) mit Absonderung eines zähen Schleims aus den Bronchialdrüsen.

Immunmodulation

Immunmodulation
Das Immunsystem und seine Bedeutung für die Gesundheit

Ab dem Moment, in dem ein Mensch geboren wird, dringen Millionen und Abermillionen Krankheitserreger auf ihn ein: Bakterien, Viren, Pilze und Parasiten. Diesen Angriffen kann sich niemand entziehen.

Manche dieser Krankheitserreger sind so gefährlich, dass ein geschwächter, vor allem aber ungeschützter Körper in wenigen Stunden, ja Minuten, sterben würde. Dass wir dennoch überleben und relativ selten krank werden, verdanken wir unserem körpereigenen Immunsystem.
Eine totale Sterilität gibt es nicht.

Kältetherapie

Kältetherapie
Das Therapieprinzip der Ganzkörperhypothermie (Ganzkörperkältetherapie in der Kältekammer bei minus 11,00° C) ist ein relativ neues Therapieprinzip. Kälte an sich gehört jedoch zu den ursprünglichen Behandlungsmethoden in der Medizin.

Kinesiologie

Kinesiologie Muskeltest
Kinesiologie
ist die "Lehre vom Energiefluss im bewegten Muskel".

Durch die Aktivierung der Körperenergien soll das seelische und geistige Gleichgewicht erhalten oder wieder hergestellt werden. Die Kinesiologie ist eine umfassende Therapieform.

Lymphdrainage

Lymphdrainage
Das Therapiekonzept der Lymphdrainage hat zum Ziel, das gestörte Gleichgewicht zwischen der Menge von Gewebewasser und der Leistungsfähigkeit der Lymphbahnen wiederherzustellen. Gleichzeitig wird aber auch das Immunsystem angeregt. Grundsätzlich wird das Unterhautgewebe mit sanftem Druck massiert.

Magen- und Darmtherapie mit Kräutern

magen-darm-bauch-verdauung2
Verschiedene, in ihrer Wirkung auf ein Organ gerichtete, Heilpflanzen vermögen als Drogenmischung die Einzelwirkung zu intensivieren und zu potenzieren.
Die Zusammenstellung der Mischtees ist als Ausdruck solcher Erkenntnisse längst therapeutisches Gemeingut geworden.

Massagetherapie

Massagetherapie
In Zeiten der Hektik und Technisierung sehnt sich der Mensch nach Berührung, Wärme und tiefer Entspannung.

Jede Form der Massage bietet ihm auf körperlicher und seelischer Ebene eine intensive, revitalisierende und gleichzeitig wohltuend beruhigende Auszeit vom Stress und den Belastungen des Alltags und befreit ihn von tiefliegenden Verspannungen und den, oft damit verbundenen, Schmerzzuständen und anderen Beschwerdebildern.

Meerwasser in der Homöopathie

Meerwasser in der Homöopathie
Das Trinken von Meerwasser (MW) findet sich schon bei den seefahrenden Völkern als uralter Heilbrauch.
Griechen und Römer tranken ihren "Vinum salsum", eine Mischung aus Wein, Honig und Seewasser zu gleichem Teilen als Tonicum und Drasticum.

Um 1750 gründet der englische Arzt Russel in Brighton das erste Seebad für Hautkranke, für Knochen und Drüsentuberkulose und gibt zum Trinken des rohen MW (l/3 1/2 Liter täglich) Kuranzeigen, die auch heute noch beachtenswert sind.

Mesotherapie

Mesotherapie

Die Mesotherapie stammt aus Frankreich, wo sie bereits seit über 30 Jahren mit großem Erfolg eingesetzt wird.
Die Synthese aus Neuraltherapie, Akupunktur und medikamentöser Therapie macht es möglich, Medikamentenmischungen, die immer in der Nähe des Ortes der Erkrankung injiziert werden, äußerst gering zu dosieren.

Nasendusche

Nasendusche

In Indien ist Jala-Neti, das Reinigen der Nase, bzw. ihrer Schleimhäute seit Jahrtausenden bekannt.
Verwendet wird dazu Salzwasser.
Der Fluss des Atems wird freier, der Geruchssinn, vor allem aber die Lebensenergie, wird verbessert. Die tägliche Nasenspülung kommt nun auch in Europa zu neuen Ehren.

Natürliche Frauenheilkunde

atürliche Frauenheilkunde
Natürliche Behandlungsmethoden
finden auch in der Frauenheilkunde zunehmend Beachtung.

Frauenheilkunde ist ein Teil der Naturheilkunde, der auch daran arbeitet, Frauen ihren Körper zu erklären, sie wieder einzuweihen in die zyklische Lebensweise der Frauen, ihnen zu helfen, das Frausein genießen zu können.

Nosodentherapie

Nosodentherapie

Die Nosodentherapie ist eine Mischform des Impfens und der Homöopathie.

Das Impfprinzip ist älter und wurde bereits von Dr. E. Jenner 1796 eingeführt, als er mit abgeschwächten Krankheitserregern der Pocken eine Immunreaktion hervorrief.
Die Erreger waren soweit abgeschwächt bzw. getötet worden, dass die entsprechende Krankheit selbst nicht ausgelöst wurde, dennoch eine Immunität dagegen entstand.
Die Homöopathie geht bekanntermassen auf den deutschen Arzt Dr. Samuel Hahnemann (1755-1843) zurück.

Ohrakupunktur

Ohrapunktur - Akupunktur-am-Ohr
Es ist mehr als 30 Jahre her, seit Dr. P. Nogie aus Lyon auf den Akupunkturkongreß in Marseille erstmalig über seine persönliche Erfahrung mit Reflexzonen und Reflexpunkte am äusseren Ohr und in der Ohrmuschel berichtete.

Seither hat die Ohrakupunktur auch in der abendländischen Medizin zunehmend an Bedeutung gewonnen.

Ohrkerzen

Ohrkerzen

Die Ohrkerze wird als altes Naturheilmittel von den Ureinwohnern Nord- und Mittelamerikas sowie der Naturvölker im indonesischen-asiatischen Raum seit über 900 Jahren angewandt.

Oligotherapie

Oligotherapie

Das Wort "Oligos" kommt aus dem Griechischen und heisst "wenig", "klein". So ist also die Oligotherapie die Therapie der "kleinen Mengen".

In dieser Therapie werden kleinste Mengen von Spurenelementen verabreicht. Sie sollen dem Körper helfen, gestörte Stoffwechselfunktionen wieder zu normalisieren.

Orthomolekulare Medizin

Orthomolekulare Medizin

Orthomolekular kommt aus dem Griechischen: orthos = richtig, Molekül = kleine chemische Verbindung, molekular = die Moleküle betreffend.
In der orthomolekuaren Medizin werden Substanzen wie Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente, Aminosäuren oder Fettsäuren eingesetzt, um die Gesundheit zu erhalten oder Erkrankungen zu lindern.

Osteopathie

Osteopathie
Unser Körper ist eine Einheit
. Im Idealfall sind alle Gewebe unseres Körpers harmonisch miteinander verbunden.
Werden Bewegungen einzelner Körperstrukturen wie Knochen, Muskeln, Sehnen oder auch Organen eingeschränkt, kann es zu Störungen, Schmerz und Beschwerden kommen.
Die lebensnotwendige Bewegungsfähigkeit und Harmonie des Körpers zu bewahren oder wiederherzustellen, ist das Ziel der Osteopathie.

Ozontherapie

Ozontherapie
Was ist Ozon? Ozon ist ein dreiwertiger Sauerstoff O3.
Das Wort stammt aus dem Griechischen und leitet sich von dem Wort "Ozein" = riechend, ab.

Phytotherapie

Phytotherapie
Unter Phytotherapie (griech. phyton = Pflanze, therapeia = Pflege) oder Pflanzenheilkunde versteht man die Behandlung und Vorbeugung von Krankheiten durch Pflanzen, Pflanzenteile und deren Zubereitungen.

Die Phytotherapie ist wohl die älteste Therapieform überhaupt. Es ist anzunehmen, daß die gesamte Medizin aus der Pflanzenheilkunde hervorgegangen ist.

Praxiserfahrungen mit Hefepräparaten

Praxiserfahrungen mit Hefepräparaten
Während reine Avitaminosen heute in Deutschland kaum auftreten dürften, sind verkappte Hypovitaminosen viel häufiger, als man im Allgemeinen annimmt.
Ihre Symptome sind recht uncharakteristisch so, dass selbst der Arzt oder Heilpraktiker bei Störungen wie Herzklopfen, Dyspnoe bei Anstrengungen, Lichtscheu, Entzündungserscheinungen an einzelnen Schleimhäuten usw. selten an diese Ätiologie (z.B. B1 oder B2, B6, B12 - Hypovitaminose) denkt.

Qi Gong

qigong
Das Qi Gong gehört zum uralten Bestand der chinesischen Kultur zur Pflege der Lebensfunktionen. Die Übungen kombinieren meist langsame, sanfte Bewegungen mit der Atmung, unter Einbeziehung von innerer Achtsamkeit.

Regelmäßige Qi Gong-Praxis stärkt das Abwehrsystem, reguliert die physiologischen Funktionen des Körpers, korrigiert die Haltung, schult die Bewegungskoordination und fördert die Konzentration.

Regeneresen

Regeneresen Präperate müssen grundsätzlich ganz individuell eingesetzt werden. Jeder Patient ist in der ganzheitlichen Betrachtung der Naturheilkunde ein Einzelfall, der sich auch für die Regeneresen-Therapie nicht in ein Schema pressen lässt. Der Therapeut wird deshalb für jeden Patienten einen massgeschneiderten Therapieplan erstellen, der die, jeweils am besten geeigneten, Regeneresen-Sorten enthält. Meistens kommen 20-30 Ampullen einer Sorte oder aus verschiedenen Sorten kombiniert zur Anwendung. Diese Ampullen sollten innerhalb von drei bis vier Wochen in regelmässiger Folge verabreicht werden.

Rolfing

Das Rolfing vereinigt 3 bzw. 4 Therapieformen.

Es ist die Methode der strukturellen Integration. Die Therapie setzt sich zusammen aus: Osteopathie, Chiropraktik, Hatha-Yoga, Homöopathie.

Shiatsu

Shiatsu
Shiatsu
(Shi=Finger und atsu=Druck) ist eine alte traditionelle japanische Massage. Sie hat sich ursprünglich aus chinesischen Bewegungsübungen, ähnlich dem Yoga, und aus japanischen Massagetechniken, die vergleichbar mit westlicher Massage sind, entwickelt.

Thymustherapie

Praktisch alle schulmedizinischen Therapien (medikamentöse aber auch chirurgische, besonders die Strahlentherapie bei malignen Tumoren) haben negative Nebenwirkungen.
Deshalb ist es sinnvoll, zur Unterstützung der schulmedizinischen Therapien oder zur Abschwächung der Nebenwirkungen, eine Immunstimulation, z. B. durch eine Thymustherapie, durchzuführen.

Tierische Reintoxine

Die Therapie mit tierischen Reintoxinen - Schlangengifte, Krötengifte, Spinnengifte u.a.m.

Durch die Herstellung tierischer Reintoxine, d.h. vom Fremdeiweiss befreiter Rohgifte, wurde die Produktion von pharmazeutischen Spitzenerzeugnissen möglich, die für die Heilkunde von größter Bedeutung sind.

Tiertherapie

Die Wirkung der tiergestützten Therapie kann auch heute nur durch die Empirie erklärt werden. Wissenschaftlich ist sie noch nicht genügend erforscht.
Dass sie wirkt, zeigen die Erfolgserlebnisse der Patienten.

Wirbelsäulen-Basis-Ausgleich WBA

Wirbelsäulen-Basis-Ausgleich WBA
Das Skelett des Körpers muss im Lot stehen, um die Aufgabe zu erfüllen, ihn optimal gegen die Schwerkraft zu halten. Ähnlich, wie bei der Mastkonstruktion einer Segelyacht, muss die Wirbelsäule beim Gehen um ein gedachtes Lot schwingen.

Bei einer Skelettfehlstellung können sich alle Gelenke vom Scheitel bis zur Sohle verkanten.

Wirbelsäulentherapie nach Dorn Breuß

Wirbelsäulentherapie nach Dorn Breuß
Methode nach Dorn

Die manuelle Wirbelsäulentherapie nach Dorn ist eine wirkungsvolle Alternative zu Spritzen und Tabletten.
Sie wurde von dem medizinischen Laien Dieter Dorn aus dem Allgäu entdeckt. Die Dorntherapie ist eine sehr sanfte Wirbel- und Gelenktherapie, deren Anwendung in Ihrer Praxis oder Ihrer "manuellen Hausapotheke", (denn auch Laien können diese Methode erlernen), nicht fehlen sollte.